Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Viernheim

Aufgaben

  • Sie wirkt bei allen personellen, organisatorischen und sozialen Angelegenheiten der Stadt Viernheim mit, die Auswirkungen auf die Gleichberechtigung der Geschlechter und die Anerkennung der gleichwertigen Stellung von Frauen und Männern in der Gesellschaft haben.
    Die verwaltungsinternen Aufgaben ergeben sich allgemein aus dem Hessischen Gesetz über die Gleichberechtigung von Frauen und Männern und zum Abbau von Diskriminierungen von Frauen in der öffentlichen Verwaltung (HGlG). Weitere Informationen unter gesetzliche Grundlagen.
     
  • In Ihrem externen Wirkungskreis als Stabsstelle entsprechend § 4 Hessischer Gemeindeordnung entwickelt Sie Konzepte, initiiert Maßnahmen und erarbeitet Anregungen und Empfehlungen zur Gleichstellung von Frauen und Männern, zum Beispiel durch:
    • Beratung der Einwohnerschaft der Stadt Viernheim zu allen Facetten der Chancengleichheit, Gleichstellung und Geschlechtergerechtigkeit
    • Leitung des bestehenden lokalen "Sozialen Netzwerks"
    • aktive Mitarbeit in sonstigen Netzwerken auf städtischer und regionaler Ebene sowie Kooperation mit Verbänden, Vereinen/Gruppierungen, Kirchen und der Arbeitsverwaltung in gleichstellungspolitischen Fragen
    • Berichte an die Verwaltungsführung und kommunalen Gremien über Ihre Arbeit.

Ziele

  • Verbesserung der sozialen Situation von Frauen
  • Herstellung von Chancengleichheit für Frauen auf dem Arbeitsmarkt
  • Förderung und Absicherung von Projekten und Einrichtungen für Frauen
  • Förderung der gleichberechtigten Vertretung von Frauen in Politik und Gesellschaft
  • Herstellung von Öffentlichkeit und Bewußtseinsbildung zur Geschlechterdemokratie
  • Verwirklichung der Chancengleichheit von Mädchen
  • Verbesserung der Aufstiegschancen von Frauen im öffentlichen Dienst
  • Ermöglichung der gleichberechtigten Teilhabe von Frauen und Männern an Familien- und Pflegeaufgaben
  • Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Viernheim ist sowohl als kommunale (externe) Gleichstellungsbeauftragte, als auch als verwaltungsinterne Gleichstellungsbeauftragte tätig.

"Schlaglicht des Monats" Januar 2022

Willkommen im Neuen Jahr 2022 - nach 2 Jahren Corona in der Hoffnung auf ein besseres 2022, mutig und gesund ins Neue Jahr starten. 
Rückblick 2021: Weiter gilt "Viel erreicht, viel zu tun!"

Veranstaltungen und Aktionen: Trotz der weiterhin schwierigen Bedingungen konnten wir - online und in Präsenz - über das ganze Jahr interessante Veranstaltungen, Vorträge und Aktionen zu vielseitigen Themen stattfinden lassen. 

LSBT*IQ: Die Umsetzung der Menschenrechte ist Grundlage und Leitgedanke unserer städtischen Politik. So gibt es einen Auftrag durch die Stadtverordneten-Versammlung, die Belange von lesbischen, schwulen, transidenten, bi- und intersexuellen Menschen in die kommunale Gleichstellungspolitik zu integrieren und damit Diskriminierung und Vorurteile abzubauen und die Akzeptanz unterschiedlicher Geschlechteridentitäten und sexueller Orientierungen zu fördern. Aktionen hierzu waren z.B. das Fahnenhissen zum Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie (IDAHOBIT) am 17. Mai, die Veranstaltung "Rassismus und Geschlecht", die Fahnenhissung zum CSD Rhein-Neckar im August und zum Bi+Pride im September. 

Gegen Gewalt an Mädchen und Frauen: Gewalt gegen Frauen und Mädchen hat viele Gesichter. Weibliche Genitalverstümmelungen, Zwangsverheiratungen und Frühehen, Zwangsprostitution, Frauenhandel, Vergewaltigung, sexueller Missbrauch und sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz sind Menschenrechtsverletzungen. Durch das Bereitstellen von Informationsmaterialien und die Organisation und Durchführung von Seminaren thematisierte das Gleichstellungsbüro der Stadt Viernheim die verschiedenen Formen der Gewalt an Frauen und Mädchen. Im gesamten November fanden Aktionen zum Thema statt: Auftakt gab die Brötchentütenaktion, der Film "Woman" wurde beim Treffen des Internationalen FrauenCafés vorgeführt und zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen wurde am 25.11. die Fahne vor dem Rathaus gehisst. Schließlich rundete die Aktion "Fairer Handel unterstützt Frauenrechte weltweit" zum Tag der Menschenrechte (10.12.), die in Kooperation mit dem Weltladen Viernheim realisiert wurde, den Aktionsmonat ab. 

Finanzielle Absicherung von Frauen: Finanzielle Absicherung bedeutet Unabhängigkeit. Der finanziellen Absicherung von Frauen wird immer noch zu geringe Beachtung entgegengebracht, was zu erheblichen Rentenunterschieden zwischen Männern und Frauen führt. Weiterhin leisten Frauen den größten Anteil an "unbezahlter Sorgearbeit." Wer sich um Kinder oder zu pflegende Angehörige kümmert, kann aber meist weniger arbeiten. Dies hat Auswirkungen auf Einkommen und Rentenansprüche. Auch im Falle einer Trennung können sich finanzielle Schwierigkeiten auftun. Das Gleichstellungsbüro organisierte deshalb mehrere Informationsveranstaltungen zu Themen wie Ehegattensplitting, mittelbare Diskriminierung (Auswirkungen der Wahl von Lohnsteuerklassen) und finanzielle Absicherung in der Partnerschaft ("Verliebt, Verlobt, Versorgt"). Zumindest hier sind Verbesserungen mit dem neuen Koalitionsvertrag vorgesehen: Das Ehegattensplitting mit den Steuerklassen III und IV soll gegen die Steuerklasse IV/IV für beide Personen in der Ehe gelten mit einer Erleichterung für Familien mit Kindern. 

Spenden: Wir haben kleinere Spenden an die Opfer der Flutkatastrophe an der Ahr und an Organisationen überwiesen, die sich um die Rechte und Rettung von Frauen in Afghanistan kümmern. 

Neues Parlament und neue Bundesregierung: 8 Ministerinnen von 17 Kabinettsmitgliedern, mehr als je zuvor. Mit Nancy Faeser gibt es die 1. deutsche Innenministerin. Die Zahl der weiblichen Abgeordneten ist von 218 auf 256 gestiegen. Die Grünen sind mit einem 59%igen Frauenanteil auf dem ersten Platz, wobei dazu auch Tessa Ganserer und Nyke Slawik gehören, die ersten offenen Transfrauen.

Ausblick 2022:

  • Jeden 3. Mittwoch im Monat greifen wir mit dem Gleichstellungstreff verschiedene Themen auf: Am 19. Januar, 19 Uhr, starten wir den Gleichstellungstreff mit einer ONLINE-Lesung mit dem Spiegel-Bestseller "Mist, die versteht mich ja! Aus dem Leben einer schwarzen Deutschen." Kooperation mit Lernmobil e.V. und Stadtbibliothek. 
  • Der Gesprächskreis Trennung - Scheidung - Neubeginn trifft sich weiter jeden 4. Mittwoch im Monat. In der Regel in Präsenz im Museum Viernheim, Eingang Weinheimer Str. 9, 17 Uhr.
    Alternativ ggfs. online je nach Corona-Situation. 
  • Für den 14. Februar planen wir eine Aktion zu "One billion Rising".
  • Am 8. März zum Internationalen Frauentag gibt es Chansons von französischen Komponistinnen, Texterinnen und Interpretinnen. 
  • Am 28. April sind wir mit dem Förderband beim Girls'/Boys'Day dabei. Je nach Corona-Situation werden wir eine hybrid-Veranstaltung planen. 
  • Am 17. Mai engagieren wir uns zum Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie. 
  • Ideen zum Thema "Faire Rollenbilder" werden mit kooperierenden Institutionen/ Organisationen gesammelt und für verschiedene Zielgruppen aufbereitet.
  • Das Internationale FrauenCafé hat bereits interessante Angebote im Gepäck.
  • Neben Frauen werden wir "Männer" und Menschen mit verschiedenen Geschlechtsidentitäten weiter verstärkt in den Blick nehmen.

Und wir freuen uns über Anregungen, Kooperationsangebote, Ideen von Interessierten zum Thema Gleichstellung der Geschlechter. 

Ihr/Euer Gleichstellungsbüro 

Das sind unsere Themen

Link zu Frauen & Arbeit

Frauen & Arbeit


"Eine gängige Erwartungshaltung ist doch: Frauen sollen so arbeiten, als ob sie keine Kinder hätten, und so erziehen, als ob sie nicht arbeiten würden.“

Zitat aus Interview Edition F mit Jutta Allmendinger

mehr

Link zu Migration & Integration

Migration & Integration


„Migration ist kein rein männliches Phänomen. Wanderungen von Frauen finden aber deutlich weniger Beachtung. Dabei sind weltweit immer mehr Frauen unterwegs. Ihre Migrationserfahrungen unterschieden sich zum Teil deutlich von denen männlicher Migranten.“
Quelle: Samia Dinkelaker unter bpb

mehr

Link zu Vereinbarkeit Beruf & Familie/Pflege

Vereinbarkeit Beruf & Familie/Pflege


In Zeiten mangelnder Kinderbetreuung und einer zunehmend alternden Gesellschaft ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie von akuter Wichtigkeit. Vereinbarkeit darf nicht länger ein Frauenthema bleiben und Frauen vorwiegend für Familienfürsorge verantwortlich sein.

mehr

Link zu Mädchen & Jungen

Mädchen & Jungen


Als Teenager kann das Leben schon anstrengend sein.

Keine Sorge: Das Gleichstellungsbüro Viernheim steht dir in allen Fragen rund um Liebe, Pubertät - und ja, sogar bei der Berufsorientierung zur Seite!

mehr

Link zu Schutz vor Gewalt

Schutz vor Gewalt


"Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden."

 Artikel 2, Absatz 2, Grundgesetz

mehr

Link zu Selbsthilfe & Unterstützung

Selbsthilfe & Unterstützung


Selbsthilfe ist Zusammenkommen und über Probleme, Erfahrungen und im besten Fall auch Lösungen(!) sprechen. In einer vertrauten Runde Rat suchen und geben, ein offenes Ohr finden, Leid teilen.
Selbsthilfe bedeutet sich gemeinsam selbst helfen und nach vorne schauen.

mehr

12 Symbole für sexuelle Orientierung

Mehr als zwei Geschlechter? – LSBT*IQ


In den meisten Gesellschaften wird beim Thema Geschlecht zumeist von Frauen und Männer gesprochen. Welche Alternativen gibt es zur Zweigeschlechterordnung? Gibt es ein „drittes“ Geschlecht oder wie viele Geschlechter gibt es sonst?

mehr

Das Gleichstellungsbüro

Sprechzeiten

Mo & Mi: 8:00 bis 12:00 Uhr
sowie Mi: 14:00 bis 17:00 Uhr

und nach Vereinbarung!

oder schreiben Sie uns eine E-Mail:
gleichstellungsbuero(at)viernheim.de

Ihre Ansprechpersonen

Frau Maria Lauxen-Ulbrich

Büro der Gleichstellungsbeauftragten
Gleichstellungsbeauftragte

Zi. 013, EG
Rathaus, Kettelerstr. 3, 68519 Viernheim

Telefon: 06204 988-361

Fax: 06204 988-300

Email:  MLauxen-ulbrich@viernheim.de


Frau Birgit Herbold

Büro der Gleichstellungsbeauftragten
Mitarbeit

Zi. 013, EG
Rathaus, Kettelerstr. 3, 68519 Viernheim

Telefon: 06204 988-364

Fax: 06204 988-300

Email:  BHerbold@viernheim.de


So finden Sie uns:

Zu Fuß von Haltestelle „OEG-Bahnhof“: 

Von Haltestelle „OEG-Bahnhof“ aus den Berliner Ring überqueren. Versetzt geradeaus in die Bahnhofstraße gehen. Die Bahnhofstraße ganz durchgehen und die Weinheimerstraße überqueren. Versetzt in die Robert-Koch-Straße gehen und in die Rathausstraße (Fußgängerzone) einbiegen. Gerade aus auf der linken Seite sehen Sie das Rathaus. Nach vorheriger Anmeldung (im Gleichstellungsbüro) kommen Sie barrierefrei am linken Seiteneingang (ehemals Polizei) ins Rathaus.

Sie finden uns im Erdgeschoss, im Zimmer 013