Ehrungsabend der Freiwilligen Feuerwehr

Am vergangenen Freitag, 30. August, fand im Ratssaal der Stadt Viernheim der jährliche Ehrungsabend der Freiwilligen Feuerwehr statt

 

Am vergangenen Freitag, 30. August, fand im Ratssaal der Stadt Viernheim der jährliche Ehrungsabend der Freiwilligen Feuerwehr statt, bei dem langjährig aktive Feuerwehrleute geehrt, neue Mitglieder aufgenommen und Beförderungen ausgesproche wurden. Mit dabei war auch Bürgermeister Kowalewski aus Mława/Polen, der anläßlich der Partnerschaftsfeierlichkeiten mit seiner Delegation in Viernheim zu Gast war.

Nach einer musikalischen Eröffnung durch den „PopChor“ folgte die Begrüßung durch Bürgermeister Matthias Baaß. „94% der Feuerwehrleute in ganz Deutschland sind ehrenamtlich aktiv“, so Baaß zu Beginn seiner Rede. Aktuell hat die Freiwillige Feuerwehr 84 Mitglieder, darunter elf Frauen, insgesamt gab es 442 Einsätze im letzten Jahr. „Eine besonders wichtige Funktion stellt die Nachwuchsarbeit der Jugend- und Kinderfeuerwehr Viernheim dar“, so der Bürgermeister weiter, in deren Gruppen derzeit 24 Jugendliche und 22 Kinder aktiv sind. „Der heutige Abend gibt mir Gelegenheit, Ihnen allen im Namen der Stadt und der Bürgerschaft Viernheims für das ehrenamtliche Engagement ausdrücklich zu danken“, so Baaß.

Mehr Respekt und Wertschätzung gegenüber Rettungskräften
Erster Stadtrat Bastian Kempf hob in seiner Rede als wesentlicher Punkt den teilweise mangelnden Respekt gegenüber den Feuerwehrleuten bzw. Rettungskräften allgemein hervor. „Ich habe absolut kein Verständnis für Menschen, die keine Rettungsgasse bilden, Einsätze behindern oder gar Helfer aus Hilfsorganisationen beschimpfen oder angreifen. Hier müsste eine viel härtere Strafe von den politisch Verantwortlichen eingeführt werden, dann würde der Respekt auch die Bedeutung erhalten, die er verdient“, so Kempf.

Standing Ovations von polnischer Delegation für Viernheimer Feuerwehr
Auch Bürgermeister Kowalewski aus Mława (Polen) ließ es sich trotz der langen Anreise nicht nehmen, am Ehrungsabend teilzunehmen und einige Dankesworte an die freiwilligen Helfer der Feuerwehr Viernheim zu richten. Hierbei betonte er, wie wichtig die Feuerwehren für die Sicherheit in jeder Stadt sind und sie jeglichen Dank verdient haben. Am Ende erhebten sich alle polnischen Gäste aus Mława als Zeichen des Respekts und applaudierten den zahlreichen Mitgliedern der Viernheimer Feuerwehr.

Im Anschluss fanden die Ehrungen und Übergabe der Urkunden an folgende Personen statt:

Vom Land Hessen wurden geehrt: Tobias Fuchs, Christoph und Cornelius Hisge, Dirk Kühnberger sowie Thorsten Pajung für jeweils 10 Jahre Dienszeit. Für 20 Jahre Robert Oppelt sowie für 30 Jahre Dienstzeit Heinz Schlosser und Jürgen Steinmetz.

Frau Klaudia Krysiewicx wurde als Feuerwehrfrauanwärterin aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernommen.

Zum Feuerwehrmann/-frau wurden befördert: Marvin Einberger, Timon Liberka, Sascha Lülsdorf, Lena Moos, Anette Schneider, Maximilian Schwab sowie Marcel Strieder.

Zum Oberfeuerwehrmann wurden befördert: Tim Bauer, Dominik Benz, Kai Friedel, René Larionovs und Simon Schröder.

Zum Hauptfeuerwehrmann wurden befördert: Philipp Schalk und Philip Schröder.

Zum Brandmeister wurden befördert: Cornelius Hisge, Andreas Schmidt, Daniel Werner und Markus Wieland; sowie André Fetsch, Mario Hellmund und Dirk Kühnberger zum Oberbrandmeister.

Michael Herbert wurde als Feuerwehrmann in die Freiwilligen Feuerwehr aufgenommen.