Equal Pay Day 2023

Der Equal Pay Day am 07. März 2023 steht unter dem Motto „Die Kunst der gleichen Bezahlung“.

Aktion in Viernheim - Infostand am Samstag, 4. März 2023 zum Equal Pay Day auf dem Wochenmarkt Viernheim. Gemeinsam mit dem DGB Ortsverband Viernheim informierten wir zum Thema EQUAL PAY.

Der Equal Pay Day markiert symbolisch die geschlechtsspezifische Lohnlücke, der laut Statistischem Bundesamt 18 Prozent in Deutschland beträgt (Stand 7. März 2022).
Angenommen Männer und Frauen bekommen den gleichen Stundenlohn: Dann steht der Equal Pay Day für den Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, während Männer schon seit dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden.
Rechnet man den Wert in Tage um, arbeiten Frauen insgesamt 66 Tage umsonst. Der nächste Equal Pay Day  findet deshalb am 7. März 2023 statt. Quelle: Informieren - Equal Pay Day

Kunst und Kultur zeigen die strukturellen Ursachen für den Gender Pay Gap wie durch ein Vergrößerungsglas. Diese Strukturen führen hier wie in keinem anderen Bereich dazu, dass Künstlerinnen bei gleicher Leistung und gleichem Können 30 Prozent weniger verdienen als Künstler. Die Equal Pay Day Kampagne 2023 zeigt Lösungsmöglichkeiten für mehr Lohngerechtigkeit in Kunst und Kultur, die wegweisend für die gesamte Arbeitswelt sind.

#epd2023 #equalpayday #genderpaygap #equalpay #lohnlücke 

Quelle: Informieren - Equal Pay Day

 

Hauptanliegen sind:

  • Über die Gründe für Entgeltungleichheit zwischen Frauen und Männern aufklären und ein Bewusstsein für die Problematik schaffen.
  • Lösungen für die Schließung der Lohnlücke aufzeigen und die Abschaffung der Lohnungleichheit vorantreiben.
  • Wertschätzung von sozialen Berufen, die sich auch in der Bezahlung widerspiegeln muss. Die Wertschätzung ist auch gegenüber den sozialen Dienstleistungen zu erhöhen. 
  • Die Berufswahl von Rollenbildern oder Barrieren bei der Vereinbarkeit von Familie und Karriere zu befreien. 
  • Die Aufwertung von frauentypischen Berufen und ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis in allen Branchen und Berufen sind Voraussetzung, nicht nur um die Lohnlücke zu schließen, sondern auch für die Sicherung von Fachkräften und eine zukunftsfähige Wirtschaft unseres Landes.
  • Verbesserte quantitative sowie qualitative Betreuungsinfrastruktur. 

Geschichte

Der Equal Pay Day (EPD) wurde 2008 auf Initiative des Business and Professional Women (BPW) Germany e.V. erstmals in Deutschland durchgeführt und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Entstanden ist der Tag für gleiche Bezahlung in den USA. Die amerikanischen Business and Professional Women schufen 1988 mit der Red Purse Campaign ein Sinnbild für die roten Zahlen in den Geldbörsen der Frauen. Diesen Gedanken griff der BPW Germany auf, sodass die roten Taschen bundesweit zum Symbol des Equal Pay Day wurden. Inzwischen gibt es den Equal Pay Day in 32 europäischen Ländern und weltweit.

Quelle: Equal Pay Day